Winklevoss Zwillinge sichern Patent für Kryptowährung ETP Börse

Winklevoss Zwillinge sichern Patent für Kryptowährung ETP Börse

Winklevoss Zwillinge sichern Patent

Winklevoss Zwillinge sichern Patent für Kryptowährung ETP Börse. Laut einer am 8. Mai 2017 vom amerikanischen Patent- und Markenamt veröffentlichten Patentanmeldung haben Cameron und Tyler Winklevoss ein Patent für die Abwicklung von börsengehandelten Produkten (ETPs) mit digitalen Währungen, darunter Bitcoin, Ripple, Dogecoin und Ethereum, erhalten.


Was sind ETP´s (Exchange Traded Products)?

ETP´s sind derivative Anlagen, die an einer Wertpapierbörse gehandelt werden. Ein ETP wird in der Regel auf Basis einer Benchmark-Aktie oder Rohstoff bewertet, was im Falle des Patents von Winklevoss IP Bitcoin oder eine andere Kryptowährung wäre. Während derivative Cryptowährungsinvestments bereits in Form des Bitcoin-Futures-Kontrakts von CBOE und CME Group existieren, existieren für den US-Markt für Kryptowährungen noch keine ETP´s.
Aus dem Dokument geht hervor, dass die Winklevoss Brüder bereits im Dezember 2017 erstmals über ihr gemeinsames Unternehmen Winklevoss IP das Patent angemeldet haben.

Was sind die Unterschiede zwischen ETP, ETF und ETN?

In diesem Bericht werden die Unterschiede von ETP, ETF und ETN erklärt.

Wer sind die Winklevoss Zwillinge?

Die Winklevoss Zwillinge sind sehr beliebte Persönlichkeiten in der digitalen Währungsgemeinschaft und gehören dank ihrer millionenschweren Investition in Bitcoin und verwandte Unternehmen vor einigen Jahren zu den reichsten Krypto-Besitzern weltweit. Im Jahr 2015 gründeten sie die Kryptowährungsbörse Gemini, die 2016 zum “weltweit ersten lizensierten ätherischen Austausch” wurde.
wallstreet
Die Winklevoss-Zwillinge haben es bislang versäumt, die SEC-Zulassung für einen mit Spannung erwarteten Bitcoin-ETF zu erhalten

Die Patentanmeldung ist ein weiterer Versuch der Zwillinge, ein auf Kryptowährung basierendes börsengehandeltes Produkt zu kaufen, wobei der erste ETF-Vorschlag bereits im März 2017 von der US-Börsenaufsicht SEC abgeschafft wurde.

Die Winklevoss Zwillinge über Twitter zu Bill Gates…

Die SEC erklärte den Umzug.

“Die Kommission lehnt diese vorgeschlagene Regeländerung ab, weil sie den Vorschlag nicht für vereinbar mit Section 6 (b) (5) des Börsengesetzes hält, das unter anderem die Ausgestaltung der Regeln einer nationalen Wertpapierbörse vorschreibt um betrügerische und manipulative Handlungen und Praktiken zu verhindern und Investoren und das öffentliche Interesse zu schützen.”

Nun wird gemunkelt, dass große Investmentfirmen, einschließlich Goldman Sachs, Bitcoin-Handel an die Wall Street bringen. Es ist jedoch möglich, dass die SEC sich auf die volatile Anlageklasse erwärmen wird, wenn sie weiter reift. Jeder Versuch, einen ETF durch die Winklevoss Twins einzuführen, muss jedoch noch von der Kommission genehmigt werden. Bis jetzt hat es noch kein Unternehmen geschafft, den Anlegern das Recht zu gewähren, einen kryptowährungsbasierten ETF anzubieten.

Winklevoss IP, das Unternehmen, welches das Patent erhalten hat, konnte in den vergangenen 5 Monaten seit Anfang des Jahres 2018, 5 Patente erlangen. Das Mitte April veröffentlichte frühere Patent hatte zum Ziel, die Sicherheit bei Kryptowährungstransaktionen mit einer Reihe von gängigen kryptographischen Techniken zu verbessern.




Quelle: https://www.ccn.com/
Bildquelle: Winklevoss Zwillinge + Wallstreet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.